Mit diesen Plot-Techniken steht Ihrem Buchprojekt fürs neue Jahr nichts mehr im Weg.

Schreibratgeber-novum-Verlag

Der Start in ein neues Jahr gleicht der Strukturierung eines Buchs: Wer sich ein Ziel gesetzt hat, braucht einen Plan. Der Meinung war auch Antoine de Saint-Exupéry. „Ein Ziel ohne Plan ist nur ein Wunsch“, sagte der Autor von „Der kleine Prinz“. Der Franzose musste es wissen. Vor und während seiner Karriere als Schriftsteller war Antoine de Saint-Exupéry schließlich Flugzeugpilot. Und einem Flugzeug ohne Ziel geht entweder auf halber Strecke der Sprit aus oder es kommt an, wo es nie landen wollte.

Die Metapher beschreibt perfekt, wie ein Buchprojekt ohne Bauplan vorangeht. Darum ist ein gut durchdachter Plot die halbe Arbeit. Manche Autor:innen sehen ab vom Plotten, weil sie befürchten, dass es sie in ihrer Kreativität einschränkt. Das mag für kürzere Romane oder Kurzgeschichten funktionieren. Größere Buchprojekte werden ohne entsprechende Plot-Techniken aber unmöglich. Weltbestseller wie, „Harry Potter“ oder „Das Lied von Eis und Feuer“ hätten nie entstehen können, wären ihre Urheber:innen frei nach spontanen Eingebungen vorgegangen. Ein Plot ist unabdingbar, fasst man ein Werk größerer Komplexität ins Auge. Darüber hinaus verleiht ein Plot einer Geschichte mehr Vielschichtigkeit und Dichte und dadurch literarische Qualität. Ein netter Nebeneffekt ist, dass der akribische Aufbau einer Geschichte in Akten Zwischenkapitel und damit Zwischenziele setzt. Und Zwischenziele sind eine wichtige Voraussetzung, um ambitioniert ans Werk zu gehen und sich die Motivation beim Schreiben bis zum Schluss zu erhalten. Tipps für mehr Motivation beim Schreiben finden Sie auch in diesem Beitrag!

Die Gründe, die fürs Plotten sprechen, sind vielfältig. Darum stellen wir vom novum Verlag Ihnen in diesem Beitrag zwei gängige Plot-Techniken sowie eine Schreibübung vor, mit denen Sie nicht nur zum Organisationstalent avancieren, sondern auch noch den Spaß an der Struktur entdecken.

Was ist ein Plot? Die Plot-Techniken im Überblick

Ein Plot wird auf Basis einer sogenannten Prämisse, der Kernbotschaft eines Buchs, erstellt. Der Plot ist der Handlungsstrang, der sich wie ein roter Faden durch Ihr Buch zieht und grundsätzlich aus Anfang, Hauptteil und Schluss besteht. Jedes dieser Elemente setzt sich aus jeweils kleineren Einheiten wie Kapiteln, Szenen und Wendungen zusammen. Und für jede dieser Elemente gibt es wieder eigene Einheiten wie Figuren, Schauplätze, Perspektiven und Zeit, die es zu beachten gilt. Die Grundstruktur eines Plots bildet das Drei-Akt-Modell, das aus Anfang, Hauptteil und Schluss besteht. Daneben bieten sich aber auch andere Möglichkeiten an, die Architektur eines Buchs aufzusetzen.

Das Fünf-Akt-Modell

Neben dem Drei-Akt-Modell, das den Aufbau eines Buchs klassisch in Anfang, Hauptteil und Schluss gliedert, ist das Fünf-Akt-Modell bei literarischen Baumeister:innen sehr beliebt. Als erweiterte Form des Drei-Akt-Modells schaffen Sie mit dieser Variante ein solides Grundgerüst für Ihre Geschichte, auf das Sie sich auch nach einer längeren Schreibpause noch zuverlässig stützen können:

  • Exposition: Vorstellung von Personen, Schauplätzen, Stimmungen, Situationen, Zeit und Ort sowie Anbahnung eines Konflikts.
  • Steigerung: Das Geschehen spitzt sich zu. Der Konflikt schwelt. Die Geschwindigkeit steigt. Die Protagonist:innen kontrollieren oder verlieren die Handlungsgewalt.
  • Höhepunkt: Die Handlung erreicht ihren Höhepunkt, der Konflikt öffnet und offenbart sich in einem konkreten Geschehen. Die Protagonist:innen stellen sich der Situation. Eine entscheidende Wendung vollzieht sich.
  • Rückschlag und Retardation: Die Protagonistin oder der Protagonist erlebt einen Rückschlag und das Tempo nimmt ab. Eine temporäre Aussichtslosigkeit stellt sich ein. Die Handlung wird künstlich verzögert. Spannung stellt sich ein.
  • Auflösung: Der Konflikt wird aufgelöst, die Kernbotschaft des Buchs kommt deutlich zum Tragen. Der Schluss offenbart sich im Scheitern oder Siegen der Protagonist:innen.

Das Sieben-Punkte-System

Zwei weitere Punkte fügt die Sieben-Punkte der Fünf-Punkte-Struktur hinzu:

  • Aufhänger: Vorstellung von Personen, Schauplätzen, Stimmungen, Situationen, Zeit und Ort sowie Anbahnung eines Konflikts.
  • Erste Wendung: Ein dramatisches Ereignis verursacht einen Wendepunkt in der Handlung.
  • Erster Kniff: Die oder der Protagonist:in wird dazu gezwungen, zu handeln und aus der Komfortzone zu treten.
  • Mittelpunkt: Die oder der Protagonist:in muss sich ihrem oder seinem Konflikt stellen.
  • Zweiter Kniff: Etwas misslingt, die oder der Protagonist:in sieht sich einer ausweglosen Situation gegenüber.
  • Zweite Wendung: Ein überraschendes Ereignis, mit dem das Publikum nicht gerechnet hat, läutet eine Kehrtwende ein.
  • Auflösung: Der Konflikt wird aufgelöst, die Kernbotschaft des Buchs kommt deutlich zum Tragen. Der Schluss offenbart sich im Scheitern oder Siegen der Protagonist:innen.

Damit Ihre Plot Struktur übersichtlich bleibt, empfehlen wir Ihnen in diesem Artikel sechs kostenlose Schreibprogramme zur Organisation von Ideen.

Schreibübung: Plotten für Anfänger*innen!

Für Quereinsteiger:innen ist der Prozess des Plottens vielleicht befremdlich. Um sich nicht zu sehr unter Druck zu setzen, empfiehlt es sich, Plots für Fantasiegeschichten zu gestalten. Überlegen Sie sich zu folgenden Aufhängern eine Drei-Akt oder Fünf-Akt-Struktur. Welche Wendungen, Überraschungen oder Lösungen fallen Ihnen ein?

  • Reise und Rückkehr
  • Die Hoffnung auf den Preis
  • Verlust und Wiederherstellung
  • Der Segen wird zum Fluch
  • Phönix aus der Asche
  • Das hässliche Entlein

Skizzieren Sie den Bauplan mit bunten Stiften und schreiben Sie alles auf, was Ihnen spontan einfällt. Im Idealfall ergibt sich am Schluss dieser Übung eine Buchidee, die Sie tatsächlich umsetzen wollen. Sollten Sie dennoch Berührungsängste haben, so versuchen Sie, die Plotstruktur von Büchern aufzuschreiben, die Sie gerade lesen oder gelesen haben. Lernen Sie am Beispiel Ihrer Vorgänger:innen und Sie werden sehen, dass Plotten nicht nur Erfolg, sondern auch Spaß verspricht.

Sie wollen noch mehr über Plot-Techniken, Figuren- und Stilentwicklung erfahren? Diese und noch mehr Tipps und Übungen zum Schreiben erwarten Sie in unserem Autorenratgeber „Fakt und Fiktion“, den Sie hier bestellen können!

Lassen Sie Ihrer Tastatur freien Lauf,

Ihr novum Verlag