Inside novum – Teil I: Vom Manuskript bis zum Vertragsabschluss

In unserer Serie „Inside novum“ möchten wir Ihnen, liebe Leser, unsere alltäglichen Tätigkeiten und unseren Arbeitsablauf näher bringen. In einem Verlag wie unserem ist immer etwas los, es gibt nahezu täglich Teambesprechungen, Qualitätsüberprüfungen, Meetings, Termine und Autorengespräche. Um einen kleinen Einblick in das geschäftige Treiben eines großen Verlags zu bekommen, haben wir hier in unserem ersten Teil der Serie den Ablauf vom Manuskripteingang bis zum Vertragsabschluss zusammengefasst.

book-436507_1920

Gespannt und neugierig erwarten unsere Mitarbeiter im Manuskripteingang täglich die Post. Denn noch immer erreichen uns zahlreiche Manuskripte auf dem Postweg. Doch auch alles, was per E-Mail oder Fax an Texten zu uns gelangt, kommt zuerst in die Abteilung Manuskripteingang und wird dort auf Vollständigkeit überprüft. Es können nur inhaltlich vollständig eingesandte Manuskripte berücksichtigt werden.

Da wir uns nicht auf ein spezielles Genre versteifen, umfasst unser Verlagsprogramm sowohl Belletristik-, Sach-, Kinder- und Jugendbücher sowie auch Biografien, Ratgeber, Gedichtbände und Kochbücher. Täglich erreichen uns zahlreiche Manuskripte, die nur darauf warten, von uns geprüft zu werden. Innerhalb von 1–2 Tagen nach Eingang werden die Texte einer ersten Durchsicht unterzogen, sofern diese Überprüfung positiv ausfällt, ist die erste große Hürde bereits geschafft.

Prüfung auf Inverlagnahme

Nach positiver Erstüberprüfung wird dem Autor ein Fragebogen zu seinem Manuskript zugesandt, der für die weitere Prüfung erforderliche Daten abklärt (z. B. Daten des Autors, Bilder, spezifische Fragen zum Text wie Genrewunsch, wahre Geschichte oder fiktive Begebenheit). Nachdem der ausgefüllte Fragebogen im Verlag eingegangen ist, wird das Manuskript ins Lektorat weitergeleitet. Dort wird dann auf Basis einiger Kriterien geprüft, ob der Text für eine Inverlagnahme im novum Verlag in Frage kommt oder nicht. Diese Prüfung nimmt selbstverständlich mehr Zeit in Anspruch als die erste Durchsicht, und kann rund drei Wochen dauern.

Persönliches Angebot

Sollte die Überprüfung positiv ausfallen, erhält der Verleger bzw. das Cheflektorat eine Veröffentlichungsempfehlung und erstellt einen Verlagsvertrag für das Manuskript, der transparent, detailliert und übersichtlich die Möglichkeit zur Veröffentlichung aufzeigt. Dieser wird dem Autor mit weiteren Informationen zugeschickt. Der Autor kann sich dann in Ruhe zu Hause alles durchlesen und seine Entscheidung treffen. Bei offenen Fragen sind unser Verleger bzw. das Cheflektorat jederzeit telefonisch oder per E-Mail erreichbar.

Sollte die Prüfung des Lektorats negativ ausfallen, erhält der Autor ebenfalls eine entsprechende Mitteilung. Das Manuskript wird dann je nach Einreichungsart gelöscht oder retourniert.

Sobald sich der Autor entscheidet, gemeinsam mit uns sein Buch zu veröffentlichen, beginnt der spannende und aufregende Weg der Herstellung – mehr dazu erfahren Sie im zweiten Teil unserer Serie „Inside novum“.

Lassen Sie Ihrer Tastatur freien Lauf, 

Ihr novum Verlag für Neuautoren 

Kommentar verfassen